Alps Tour: Eggenberger wird Sechster

image description
Beim zweiten Turnier auf der Alps Tour holte sich Mathias Eggenberger den ersten Top 10 Rang. Nach dem 12. Platz zum Start, schrammte er in Ägypten als Sechster haarscharf am Podest vorbei.

Bei der Red Sea Little Venice Open gelang Eggenberger die beste Runde am ersten Tag mit der 69-er Karte oder drei unter Par. «Ab dem zweiten Durchgang hat es heftig gewindet, das war die grösste Herausforderung», sagte Eggenberger nach dem Turnier. «Auf Bahn 14 flog mein Ball mit dem Wind nach rechts ins Aus, was ein völlig unnötiges Doppelbogey zur Folge hatte», ergänzt er zur Par-Runde. Der 27-jährige spielte auch im Final höchst solide: 17 Pars, 1 Birdie. Das reichte am Ende für Platz 6. «Dass ich das Stechen um zwei Schläge verpasste, hat etwas weh getan. Vor allem, weil ich an allen drei Tagen gut gespielt habe», kommentiert Eggenberger.

«Rang 12 statt 2»
Schon beim ersten Turnier der Alps Tour hatte er gezeigt, dass die Frühform stimmt. Dies unter anderem mit einer 65-er Runde im zweiten Durchgang. Bei der «Ein Bay Open» war für den Schweizerisch-liechtensteinischen Doppelbürger der Final eine kleine Enttäuschung. «Die Putts wollten am ersten und am dritten Tag nicht fallen. Ich spielte solide, aber mit 3 unter statt Par in der Schlussrunde wäre ich auf Platz 2 und nicht auf Platz 12 gelandet», fasst er zusammen. 
Sein Kollege Arthur Ameil-Planchin spielte drei Durchgänge unter Par, klassierte sich mit -9 auf dem geteilten siebten Rang. Planchin gelang dafür der zweite Event in Ägypten nicht wunschgemäss, bei der Red Sea Little Venice Open reichte es mit total +8 bloss noch für den 47. Schlussgang.
Am 22. März geht’s wieder nach Ägypten, wo in Kairo drei weitere Alps-Tour-Events warten.