PGA Tour

Johnson gewinnt auf Hawaii

image description
Dustin Johnson spielt sich mit Monster-Drives ungefährdet zum Sieg beim Sentry Tournament of Champions, dem ersten Turnier des Jahres auf der PGA Tour.

Kapalua, Hawaii - Dustin Johnson gewann das  Sentry Tournament of Champions auf Hawaii mit einer beeindruckenden Machtdemonstration. Nicht zuletzt seine mega langen Drives sorgten beim ersten Turnier im Jahr 2018 für Aufsehen.

Am zwölften Loch rollte der Abschlag des Weltranglistenersten aus knapp 400 Metern direkt auf die Fahne zu und wäre beinahe zum Albatross gefallen. Der Mini-Putt aus wenigen Zentimetern zum Eagle war reine Formsache. "Beim Schlag war mir sofort klar, dass ich ihn ziemlich gut getroffen hatte und die Linie passte. Natürlich brauchte es noch einen guten Bounce und etwas Glück beim Roll." 

Mit einer 65er Runde und 24 unter Par verwies der 33-Jährige aus South Carolina Jon Rahm ganze acht Zähler hinter sich auf Rang zwei. Es war sein 17. PGA-Tour-Titel, wobei im Jahr 2016 neben der US Open zwei gelangen und Johnson 2017 ganze vier Mal erfolgreich war. 

Geheimnis seines Erfolgs


"Schlechte Runden kümmern mich vielleicht noch einen Tag danach, dann habe ich sie aber auch schon abgehakt und vergessen", verriet Johnson das grosse Geheimnis seines Erfolgs. "Golf ist so witzig. Es geht wirklich nur darum, wie gut man den nächsten Schlag macht und nicht, was hinter einem liegt. Das war jetzt ein perfekter Start in 2018, darauf kann man aufbauen."