Joburg Open: Marco Iten auf Rang 31

image description
Dank seiner zweitbesten Runde des Turniers machte Marco Iten beim Joburg Open zum Schluss noch einen grossen Sprung nach vorne. Mit Rang 31 im Riesenfeld von 240 Spielern verdiente er erstmals Geld auf der grossen European Tour. Für Joel Girrbach war die Saison vor dem Cut vorbei.

Mit total acht unter Par beendete der 27-jährige Zürcher Marco Iten seinen zweiten Event auf der European Tour erstmals im Preisgeld. Die Finalrunde musste um 13 Uhr wegen Gewitter unterbrochen werden, Iten kam mit einer 68-er Runde ins Clubhaus, während Leader Shubhankar Sharma bei Loch sieben gestoppt wurde. Das Montagsfinale änderte am 31. Rang von Iten nichts und der 21-jährige Inder spielte den Sieg auch souverän nach Hause.

“Der erste Cut war eine gute Erfahrung auf der ‘grossen Tour’, ich freue mich auf nächstes Jahr”, kommentiert Iten den höchst erfreulichen Saisonabschluss in Südafrika.

In der Finalrunde war er im Randpark Golfclub wieder mit einem Bogey gestartet, danach drehte Iten nochmals stark auf. Insgesamt gelangen ihm gleich sieben Birdies, so viele wie noch nie in dieser Woche, dazu kamen insgesamt drei Schlagverluste. Die Backnine spielte er mit sechs Par und drei Schlaggewinnen, so dass nach der 67-er Karte im zweiten Durchgang, mit der 68 das zweitbeste Resultat für ihn resultierte. “Nach dem durchzogenem Start gelang mir heute zum Abschluss der Saison noch eine solide Runde”, kommentierte Iten die starke Finalrunde.

Girrbach verpasste Chancen

Joel Girrbach beendet das Joburg Open nach zwei Durchgängen mit einer Par-Runde. Angesichts der vielen guten Ergebnisse reicht das mit total eins über natürlich nicht für den Cut bei -5. „Leider liess mich mein Putting an beiden Tagen etwas im Stich. Ich verpasste einfach zu viele Chancen auf den Greens. Mein langes Spiel und das Wedgegame waren sehr gut.“
 
Livescoring