European Tour

Frittelli siegt im Stechen

image description

Dylan Frittelli gewinnt die AfrAsia Bank Mauritius Open. Dabei setzt sich der Südafrikaner im Stechen durch.

Domaine de Bel Ombre, Mauritius - Nachdem er zu Beginn der Woche zum Aufsteiger des Jahres durch die European Tour geehrt worden war, hat Dylan Frittelli nun die AfrAsia Bank Mauritius Open gewonnen. Der Südafrikaner, der in der abgelaufenen Saison Rang 19 des Race to Dubai belegt hatte, setzte sich im Stechen gegen Arjun Atwal durch und gewann seinen zweiten European-Tour-Titel der Karriere.

Nach der Finalrunde lagen beide Kontrahenten bei 16 unter Par, ehe Frittelli am ersten Extraloch mit einem Birdie das Turnier für sich entscheiden konnte. Atwal, der beim kommenden EurAsia Cup Asien als Kapitän auf den Platz führen wird, war zuvor nur Zentimeter am Sieg vorbeigeschrammt - sein Putt zum Eagle an der 18 verpasste das Loch denkbar knapp.

Die beiden Deutschen, die den Weg nach Mauritius auf sich genommen hatten, waren zwar gut ins Turnier gestartet, mussten aber am Wochenende immer mehr Spieler an sich vorbei ziehen lassen. Sowohl Sebastian Heisele, der nach der Auftakrunde noch in der Spitzengruppe gelegen hatte, als auch Marcel Schneider konnten ihre Form am Wochenende nicht halten und brachten zwei Runden über Par ins Clubhaus.

So beendete Heisele bei einem Gesamtergebnis von zwei über Par das Turnier auf dem geteilten 62. Platz, Schneider landete einen Schlag besser auf Platz 59. Die Deutschen, die den Sprung über die Q-School auf die höchste europäische Liga geschafft hatten, waren vor dem Wochenende drauf und dran, erste wichtige Punkte für das Race to Dubai zu sammeln, konnten aber im Anschluss den Erwartungen nicht gerecht werden.

European Tour 2018 - AfrAsia Bank Mauritius Open