Q-School Final: Marco Iten spielt sich in Top 50

image description
Die beiden Schweizer Joel Girrbach und Marco Iten (Bild) begannen den Kampf um die Tourkarten nicht wunschgemäss. Iten verbesserte sich in der zweiten und speziell der dritten Runde deutlich, Girrbach musste wegen einer schweren Erkältung aufgeben.

Im Lumine Golf Club in Spanien kämpfen 156 Profis um die 25 Tourkarten, zunächst geht es darum nach vier Runden den Cut der besten 70 zu schaffen. Für Marco Iten stehen die Chancen sehr gut. Der 27-jährige Zürcher steigerte sich nach eher mässigem Start mit 74 stark. Zunächst mit der 70-er Karte auf dem Lakes Course. Auf dem gleichen Parcours liess er mit 67 Schlägen oder vier unter Par eine der besten Tagesleistungen folgen. Iten begann auf Loch 10 direkt mit zwei Birdies, schon auf der nächsten Bahn musste er sich ein Doppelbogey notieren, doch sein „Birdie-Hunger“ war noch lange nicht gestillt. Unter anderem mit fünf Schlaggewinnen machte er nochmals 27 Ränge gut und liegt nun innerhalb der besten 50 im Feld. Dies bei einem Gesamtskore von 3 unter Par. Aktuell liegt die Cut-Linie der besten 70 bei eins unter.
 
Für Joel Girrbach ist das Final und damit auch die Saison frühzeitig beendet. Der Thurgauer kämpfte sich schon in der ersten Runde mit einer starken Erkältung über den Platz und startete angeschlagen in den zweiten Tag. Er spielte auf dem Hills Course erneut vier über Par, zog sich aber gleich nach der Runde vom Turnier zurück. „Es geht gesundheitlich leider nicht“, erklärt er direkt danach. Klar sei es schade, die Saison so zu beenden, „aber ich muss jetzt einfach schauen, dass ich schnell wieder gesund werde. Die neue Saison geht schon bald los.“
Dank den guten Resultaten auf der diesjährigen Challenge Tour, kann er 2018 bereits einige Turniere auf der European Tour bestreiten.
 
Scoring