LET Abu Dhabi: „Fabsi“ frühzeitig fertig

image description
Bei ihrem letzten Profi-Turnier kann sich Fabienne In-Albon in Abu Dhabi nicht für den Finaleinzug qualifizieren.

Das Turnier in Abu Dhabi begann für Fabienne In-Albon mit zwei Bogeys denkbar schlecht. Die Zugerin kämpfte sich zwar zurück, doch blieb sie nach zwei Runden insgesamt drei über Par und scheiterte recht klar am Cut.
„Zurzeit fehlen mir etwas die Worte“, kommentiert In-Albon direkt nach dem frühzeitigen Ausscheiden. „Klar ist, ich habe mir meinen Abschied vom Profisport doch etwas anders vorgestellt. Heute fielen einfach zu wenige Putts, das Spiel jedoch war sehr solide“, fasst die einzige Schweizerin am Start zusammen. Die 31-Jährige hat im Sommer ihren Rücktritt auf Ende Jahr bekannt gegeben. „Ich habe im letzten Jahr nicht mehr das gezeigt, wozu ich eigentlich fähig bin und das ist natürlich enttäuschend, zeigt aber auch, dass die Kraft fehlt. Trotz allem kann ich stolz sein auf das, was ich in meiner Karriere erreicht habe. Ich konnte viele meiner Ziele erreichen und meinen Lebenstraum erfüllen, nicht zuletzt mit der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio“, sagt die Zugerin, die seit fünf Jahren als Proette auf der Ladies European Tour spielte. „Es war eine Zeit mit viele Erfolgen, aber auch mit Rückschlägen, doch im Grossen und Ganzen war es eine Karriere mit vielen unvergesslichen Momenten und darauf bin ich sehr stolz. Nun freue ich mich auf die neue Herausforderung und auf das, was in Zukunft auch mich warten wird. Ich werde das Tour Leben sehr vermissen, aber ich weiss, dass es genau der richtige Zeitpunkt ist, um diesen Schritt nun zu gehen.“
In Abu Dhabi führt bei Halbzeit die Südafrikanerin Lee-Anne Pace mit total 12 unter Par. Die klar beste Runde des Turniers gelang der Spanierin Luna Sobrón, die auf dem Saadiyat Beach Golf Club mit 62 Schlägen einen neuen Platzrekord der Frauen aufstellte.
 
Livescoring