Pro Golf Tour: Marco Iten steigt auf

image description
Nun ist es definitiv: Marco Iten spielt nächstes Jahr (mindestens) auf der European Challenge Tour. Im ersten Jahr als Profi klassiert sich der Zürcher in der Jahresrangliste der Pro Golf Tour auf Rang fünf.

Im abschliessenden Saisonfinal setzte sich nochmals der Deutsche Amateur Max Schmitt durch. Er ging im Castanea Golf Resort zum dritten Mal als Sieger vom Platz und nahm neben dem Siegerpokal auch gleich noch das Ticket für die European Challenge Tour entgegen. Schmitt setzte sich zudem in der Jahreswertung noch knapp vor Marco Iten, doch wie erwartet konnte sich auch Iten den Aufstieg auf die nächst höhere Stufe sichern. Iten beendete das letzte Turnier mit acht unter Par auf dem 11. Schlussrang. In der Jahreswertung belegt er den fünften Platz. Der Spieler vom GC Rheinblick konnte bereits im Februar sein erstes Profi-Turnier für sich entscheiden, zudem wurde er unter anderem zwei Mal Zweiter.
Mit dem direkten Aufstieg auf die Challenge Tour hat Iten sein erstes Saisonziel erreicht. Er wird an der Q-School im Herbst natürlich versuchen, sich sogar ein Ticket für die European Tour zu sichern.

Sechs Aufsteiger
Da der Dreifach-Sieger Nicolai von Dellingshausen in den letzten Wochen seine Kategorie auf der Challenge Tour bereits entscheidend verbessert hat, steigen in diesem Jahr insgesamt sechs Spieler der Pro Golf Tour in die nächste Liga auf.
Iten kam mit 18 Einsätzen auf ein Preisgeld von gut 23 000 Euro. Damit ist er der klar beste Schweizer in der diesjährigen Rangliste der Pro Golf Tour. Benjamin Rusch kommt mit bloss sechs Turnieren auf den 40. Rang. Mathias Eggenberger, wie Iten im ersten Jahr als Professional spielte 10 Events auf der Pro Golf Tour. Mit einem vierten Platz als bestem Saisonresultat kommt er auf den 53. Platz in der Jahreswertung.