LET-Access: Rominger beste Schweizerin

image description
Auch beim sechsten Turnier der diesjährigen LET-Access war Caroline Rominger die beste Schweizerin. Die Bündnerin klassierte sich in Finnland auf dem 27. Platz. Clara Pietri und Melanie Mätzler qualifizierten sich ebenfalls fürs Final.

Sieben Schweizerinnen gingen bei der Finnish Open an den Start, drei von ihnen schafften den Cut nach zwei Runden. Mit Runden von 72, 70 und 74 Schlägen kam Caroline Rominger auf den geteilten 27. Rang. Clara Pietri begann und beendete das Turnier mit einer 75-er Karte, zusammen mit der 71 am zweiten Tag ergibt dies total acht über Par. Mit dem gleichen Gesamt-Resultat kam auch Melanie Mätzler auf den geteilten 41. Schlussrang. Sie war im Final lange Zeit sehr gut unterwegs, beendete das Turnier dann aber mit einem Triple-Bogey zur 74 oder drei über Par. Die Finnish Open gewann die Einheimische Ursula Wikstrom mit 204 Schlägen oder 9 unter Par.