Orange Bowl: Moosmann in den Top 10

image description
Die Orange Bowl in Miami gilt als eines der besten Junioren-Turniere der Welt. Elena Moosmann klassiert sich auf dem siebten Rang, Nicola Gerhardsen auf Platz 16.

Der Biltmore Golfplatz wurde bis Mitte Dezember umgebaut, das Traditionsturnier deshalb in den Januar verschoben. Die besten 55 Boys und 40 Girls werden jeweils eingeladen, entsprechend hoch ist das Niveau. Die 16-jährige Zugerin Elena Moosmann nimmt ihren Schwung aus dem Vorjahr mit. An den ersten beiden Tagen blieb sie mit 72 Schlägen jeweils eins über Par.
“Ich bin mit meinem Spiel zufrieden, vor allem deshalb, weil wir momentan an ein paar Schwungverbesserungen arbeiten. Dies führt dazu, dass ich  zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in allen Distanzen sattelfest bin”, kommentiert sie den Start ins neu Jahr. Im dritten Durchgang klappte vor allem das kurze Spiel nicht mehr wunschgemäss. “Ich brachte die Bälle zu wenig Nahe an die Fahne.” Die 77-er Karte oder sechs über Par brachte sie vor der Entscheidung auf den achten Zwischenrang. Mit der 73-er Runde machte sie zum Schluss noch einen Platz gut.
Yael Berger als zweite Schweizerin war mit einer 82-er Karte schlecht ins Turnier gestartet, sie steigerte sich dann aber klar und klassierte sich auf dem geteilten 26. Rang.
Bei den Boys spielte Nicola Gerhardsen vier sehr solide Runden auf dem anspruchsvollen Platz. Die total sechs über Par bedeuten für ihn den geteilten 16. Schlussrang. Der Sieg bei den Junioren ging an den Italiener Andrea Romano bei total -10, bei den Girls gewann die Deutsche Nina Lang mit insgesamt sechs unter Par.