South Beach International: Gerhardsen locker im Cut

image description
Im Riesenfeld von 210 Spitzenamateuren schaffte der Schweizer Junior Nicola Gerhardsen in Miami den Finaleinzug der besten 74 Spieler. Dort wurde er "vom Wind verweht" und fiel noch 20 Plätze zurück.

Das South Beach International gilt als eines der bestbesetzten Amateur-Turniere der Welt. Entsprechend stark wurde vor allem in der ersten Runde gespielt. Auf dem Normandy Shores Golf Course gab es zum Start gleich drei 64-er Runden, dies bei Par 70. Nicola Gerhardsen begann das Turnier dort ebenfalls stark, lag lange bei -4 und musste sich auf dem Schlussloch noch ein Doppelbogey notieren. 
Bei deutlich mehr Wind am zweiten Tag stiegen auch die meisten Scores. Der Spieler vom Golfclub Rheinblick lag im Miami Beach Golf Club bei Halbzeit noch auf Par-Kurs. Drei Bogeys auf den Backnine ergaben die 74-er Karte oder drei über Par. Damit lag der einzige Schweizer im riesigen Feld aktuell auf dem geteilten 35. Zwischenrang. 

Zuviel Sturm
Die dritte Runde musste wegen heftigem Wind unterbrochen werden, Gerhardsen hatte kurz zuvor seinen dritten Durchgang mit 76 Schlägen oder fünf über Par beendet.
Der spätere Sieger, der Amerikaner Coody Pierceson profitierte vom Unterbruch, er unterschrieb auf dem Miami Beach Golf Club mit der 64 das beste Resultat des ganzen Turniers. Damit konnte er sich am Ende eine 74-er Karte leisten und den prestigereichen Titel trotzdem gewinnen. Gerhardsen spielte ebenfalls noch ein Tagesergebnis von 74 Schlägen. Das ergibt für die Schweizer Nachwuchshoffnung den geteilten 58. Rang.

Livescoring