Nachwuchspreis: Zweiter Rang für Albane Valenzuela

image description
Die 20-jährige Genfer Amateurin Albane Valenzuela war aufgrund ihrer herausragenden Resultate erneut für den «Prix du meilleur espoir romand» nominiert. In der Abstimmung holte sie sich hinter der Skifahrerin Camille Rast den zweiten Rang.

Seit 18 Jahren ist diese Wahl die bedeutendste Auszeichnung für Schweizer Nachwuchssportler in der Romandie. Albane Valenzuela war unter anderem wegen ihrer Olympia-Teilnahme in Rio schon für den Preis 2016 nominiert gewesen. Vergangenes Jahr glänzte die Studentin in den USA wiederum mit diversen Top-Resultaten, unter anderem einem zweiten Rang an der Europameisterschaft und an der US Amateur Championship.
Mit dem Finaleinzug beim wichtigsten Amateur-Turnier sicherte sie sich übrigens auch einen Startplatz am zweiten Major der Saison, dem US Open von Ende Mai in Alabama.
Valenzuela studiert in Stanford und konnte bei der Preisverleihung im Musée Olympique in Lausanne deshalb nicht persönlich dabei sein. Der mit 6000 Franken dotierte Nachwuchspreis ging zum dritten Mal in Serie an eine Skifahrerin. Die Walliserin Camille Rast gewann bei den Frauen, der Waadtländer Velorennfahrer Loris Rouiller holte den Titel bei den Nachwuchssportlern.
Die Wahl zum Westschweizer Nachwuchs-Sportler des Jahres entscheidet sich aufgrund der Stimmen der Sportjournalisten (40%), einer Fachjury (40%) und den Schweizer Sportfans (20%).