Robert Foley: Zwei Mal Zweiter

image description
Der im schottischen Stirling studierende Robert Foley verpasste die Teilnahme am Palmer Cup als zweiter beim R&A-Turnier nur knapp. Kurz zuvor war er bereits bei der Scottish Student Stroke Play Championships (unglücklicher) Zweiter geworden.

Der Sieger des «R&A Foundation Scholars Tournament in St Andrews» qualifiziert sich für den prestigeträchtigen Palmer Cup, dem Match der besten 12 Stunden aus Europa und den USA. Vor zwei Jahren konnte Mathias Eggenberger das Turnier für sich entscheiden. Sein Westschweizer Kollege Robert Foley von der gleichen Universität scheiterte nur knapp. «Bei den schlimmsten Wetterverhältnissen, die ich je auf einem Golfplatz hatte, reichte es mir trotz einer starken Schlussrunde mit 3 unter Par auf dem Old Course in St Andrews nicht mehr ganz nach vorne», kommentierte der Westschweizer den zweiten Rang. Er war als fünfter in die Entscheidung gegangen. «Mit etwas mehr Wettkampfglück auf den Backnine hätte es für den Grossanlass, der dieses Jahr in Evian stattfindet, vielleicht noch gereicht», fügt er an.

Bittere 9
Zuvor hatte er sich bereits mit einem deutlich unglücklicheren zweiten Rang zufriedengeben müssen. Im Moray Golf Club lag er in der Finalrunde mit an der Spitze, bevor ihm auf Bahn 8 des Old Courses plötzlich eine 9 (!) auf dem Par 4 passierte. Diesen Rückstand konnte Foley mit drei Birdies auf den Backnine fast wieder aufholen, am Ende fehlte ihm bloss ein Schlag auf den Engländer und Teamkollegen Laird Shepherd.
«Wirklich schade, an einem Loch alles zu verspielen, aber ich habe dort gleich drei oder vier Fehler zuviel gemacht», fasst Foley zusammen.

Tröstlicher Sieg im Team

Kleiner Trost für den Lausanner. Im anschliessenden ''Scottish student mens team matchplay'' deklassierte sein Team von Stirling die Rivalen von St Andrews gleich mit 11.5 zu 0.5 Punkten. Foley holte sich dabei ein Sieg und ein Unentschieden im Foresome. Dort spielte er mit statt gegen Shepherd...