IAM Deutschland: Jérémy Freiburghaus auf Rang 5

image description
Bei Halbzeit hatte Neal Woernhard bei den 78. Internationalen Meisterschaften von Deutschland noch geführt, am Wochenende fiel er weit zurück. „Dafür“ spielte sich Jérémy Freiburghaus nach dem schwierigen Start noch bis auf Rang 5 vor.

Nach zwei Runden lag Neal Woernhard bei 9 unter Par alleine an der Spitze. Doch auf dem anspruchsvollen Par 71 Platz des HGC Falkenstein konnte er danach nicht mehr an seine Leistung anknüpfen. Mit Karten von 78 und 76 Schlägen schaffte er es noch knapp unter die besten 40 im 124-köpfigen Feld. Ganz anders der Turnierverlauf für Jérémy Freiburghaus. Der junge Bündner war in der ersten Runde ab Loch 11 gleich mit Doppelbogey und Bogey gestartet. Danach kämpfte er sich stark zurück. Die 72 von Runde eins blieb sein einziges Resultat über Par. Dank dreier starken Durchgänge mit 67, 69 und 68 Schlägen spielte er sich stetig nach vorn. In der Schlussrunde gelang dem Spieler vom GC Domat/Ems dabei unter anderem ein Eagle auf Bahn vier.
Das Gesamtscore von -8 bringt ihn auf den geteilten fünften Rang, genau gleich wie Titelverteidiger Hurly Long. Dieses Jahr gewann der Deutsche Max Oelfke im Stechen gegen seinen Landsmann Lukas Euler im dritten Extraloch.
Die übrigen Schweizer waren nie ganz vorne, zeigten aber ebenfalls eine gute Leistung unter Par. Alessandro Noseda schloss das Turnier bei -3 auf dem 13. Schlussrang ab. Robert Foley spielte zum Schluss eine starke 68, das bringt den Lausanner noch unter die Top 15.
Die übrigen Schweizer Amateure blieben über Par, hatten sich aber für den Cut der besten 60 Spieler qualifiziert. 

Livescoring