Schweizer Meisterschaften U14: Naas und Hug siegen

image description
Die neuen U-14 Meister sind Loïc Naas und Vanessa Hug (im Bild). Während bei den Boys die Sache klar war, fiel die Entscheidung bei den Girls hauchdünn.

Bei heissen Temparaturen in Waldkirch gab es vor allem bei den Mädchen einen „heissen“ Kampf an der Spitze. Valentine Savioz (Montreux) hatte nach dem ersten Tag noch geführt. Nach der 73 zum Start fiel sie mit 81 Schlägen in der zweiten Runde auf den dritten Platz zurück. Margareta Roos (Lipperswil) spielte zwei konstante Durchgänge mit 77 Schläge und kam so wie Savioz auf total 154 Strokes. Beide mussten sich knapp von der Bündnerin Vanessa Hug geschlagen geben. Die Spielerin vom GC Domat/Ems startete mit einem leicht höheren Handicap als ihre direkten Konkurrentinnen um den Titel. In der entscheidenden Brutto-Wertung verbesserte sie sich mit Karten von 75 und 78 vom zweiten auf den ersten Rang. Im kleinen Feld der U-12 Girls setzte sich Ladina Luder vom Gastgeber Waldkirch einen Schlag vor Anaïs Arafi (Basel) durch.
 
Bei den Boys starteten Loïc Naas (ASGI) und Mattia Capella (Ascona) mit guten 72 Schlägen oder eins über Par. Im zweiten Durchgang legte der ASGI-Spieler Naas die beste Runde des Turniers auf den Rasen. Er blieb zwei unter Par, dies übrigens mit einem offiziellen Handicap von 4. Capella benötigte dagegen gleich neun Schläge mehr als sein Flightpartner. So musste sich der Tessiner am Ende mit dem (knapp verteidigten) dritten Schlussrang begnügen. Nathan Weber (Sempachersee) schob sich mit total 149 Schlägen noch auf den zweiten Rang. Aber auch für den Sieger des jüngsten U-14 Events in Losone blieb ein grosser Rückstand auf den neuen Schweizermeister.
Die Kategorie U12 der Boys gewann Noë Campana. Der Junior von Limpachtal führte das Feld schon nach der ersten Runde an. Marc Keller (Schönenberg) kam mit zwei Schlägen Rückstand auf den zweiten Platz.
 
 

Schweizermeisterschaften U-14 bis U-18 in Waldkirch - Impressionen