Omnium Suisse: Noseda gewinnt knapp, Colombo überlegen

image description
Bei den offenen Meisterschaften für Amateure und Profis in Ascona setzte sich Alessandro Noseda mit zwei Schlägen Vorsprung durch. Aurora Colombo gewann die Frauenwertung mit 17 (!) Strokes Differenz.

Mit der 66-er Runde zum Start war Andrea Gurini als bester Pro noch mit in Führung gelegen. Am Ende setzten sich in Ascona allerdings die Amateure durch. Dank einer spektakulären Schlussrunde von 64 Schlägen rollte Alessandro Noseda das Feld von hinten auf. Der in den USA studierende, gebürtige Tessiner überholte mit zwei Birdies auf den abschliessenden drei Bahnen auch noch Robert Foley. Dem Lausanner fehlten am Ende genau diese beiden Schläge für ein Stechen. Nochmals zwei Schläge zurück klassierte sich Jérémy Freiburghaus (Domat/Ems) als Dritter. Der 21-jährige Bündner hatte am Samstag eine 62 oder neun unter Par gespielt, unter anderem mit zwei Eagles. Ebenfalls auf Rang drei klassierte sich Andrea Gurini als bester Swiss PGA Pro.
Im kleinen Frauenfeld war die Sache schnell entschieden: Die junge Aurora Colombo war bei Halbzeit bereits die einzige Spielerin unter Par, dies nach einer starken 66 im zweiten Durchgang. Am Finalsonntag wuchs ihr Vorsprung rasant an. Die in Italien lebende Tessinerin begann mit einer 69-er Karte, nach dem furiosen Final der 64 oder sieben unter Par am Nachmittag kam die Juniorin auf total 12 unter Par. Ihre engsten Verfolgerinnen blieben alle deutlich über dem Platzstandard. Die 16-Jährige gewann so mit 17 und mehr Strokes vor Priscilla Schmid und Christina Gloor.
 
Resultate

Omnium Suisse - 2017, Ascona