Handicap Review Ende 2017

Veränderungen durch das Handicap Review

Das Handicap Komitee jedes Clubs ist verpflichtet, mindestens einmal im Jahr ein Review der Handicaps (für Kategorie 1 – 5) vorzunehmen und diese gegebenenfalls auf Grundlage der vom System vorgeschlagenen Änderungen zu korrigieren.
Beim Handicap Review wird geprüft, ob das EGA Handicap den im Verlauf der letzten 12 Monate erzielten Resultaten entspricht. Der Computer berechnet auf Grund der erspielten Resultate eine Bandbreite innerhalb welcher das EGA Handicap liegen sollte und schlägt andernfalls ein dem Potential des Spielers entsprechendes Handicap vor. Die Anpassung erfolgt immer um volle Schläge und ist je nach Kategorie auf +/- 1 bis +/- 3 Schläge begrenzt.

Für die Berechnung im Rahmen des Handicap Review werden mindestens 8 handicapwirksame Resultate benötigt. Nicht handicapwirksame Ergebnisse sowie Ergebnisse aus Turnieren, bei denen der CBA auf „-2RO“ festgelegt wurde, gehen nicht in die Berechnung ein. Wenn innerhalb der letzten 12 Monate keine 8 handicapwirksamen Ergebnisse vorliegen, werden in chronologischer Reihenfolge so viele Ergebnisse aus den davorliegenden 12 Monaten in die Rechnung einbezogen, bis 8 Ergebnisse erreicht sind. Liegen nicht genügend Resultate vor, erfolgt kein Korrekturvorschlag.

Die letzte Entscheidung, ob die vorgeschlagenen Änderungen angewendet werden und eine Anpassung des Handicaps erfolgt, liegt beim Handicap Komitee. Bitte beachten Sie: Handicapänderungen für Spieler der Handicap-Kategorie 1 (hcp 4.4 oder niedriger) müssen der ASG zur Genehmigung vorgelegt werden.